Kalender

Events

Wir halten diesen Kalender so aktuell wie möglich, planen jedoch nicht alle Events am Anfang des Jahres, also schaut gerne öfters mal vorbei! Gartentage werden monatlich aktualisiert.

März 2024
SoMoDiMiDoFrSa
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Gartentage*

Café

Kompostworkshop

Survivalkurs

Permakulturwochenende

Gartentage donnerstags von 11 - 17 Uhr, samstags von 13 - 17 Uhr

Open Air Veranstaltungen

Freiluftkino

20:00 Diskussion, 21:30 FilmstartMidwives
19:30 Diskussion, 20:30 FilmstartTaming the Garden
19:00 Diskussion, 20:00 FilmstartDear Future Children
Offizielles Bildmaterial vom Film Midwives (2022). Schlafendes Kind auf dem Arm seiner Mutter.

Midwives

20:00 Diskussion, 21:30 Filmstart

Der Dokumentarfilm MIDWIVES begleitet zwei Hebammen im Westen Myanmars – eine Muslima und eine Buddhistin, die trotz ihrer unterschiedlichen ethnischen und religiösen Zugehörigkeiten in einer improvisierten Klinik zusammenarbeiten obwohl sie bedroht werden. Für Schwangere, Neugeborene und Kinder ist die Klinik die einzige Hoffnung auf medizinische Versorgung, denn die muslimische Rohingya sind rechtlos. Die Belastung im Klinikalltag ist groß und ihre Sicherheit in Gefahr. Die Bevölkerung des Landes kämpft währenddessen mit den Nachwirkungen des Militärputsches und dem harten Vorgehen gegen Demonstrant*innen. Trotz der widrigen Umstände, Gewalt und Chaos ringen die beiden Hebammen um das Glück, dass sich immer dann einstellt, wenn eine Geburt gelingt und ein Kind zur Welt kommt.

Über sechs turbulente Jahre drehte Snow Hnin Ei Hlaings ihr eindrucksvolles Dokumentarfilmdebüt im Rakhaing-Staat in Myanmar. Voller Liebe, Empathie und Hoffnung bietet der Film einen seltenen Einblick in die komplexe Realität Myanmars und seiner Menschen. Gleichzeitig zeigt der Film wie unverzichtbar die Leistungen von Hebammen weltweit für schwangere Frauen, junge Mütter und Neugeborene sind.

Mit freundlicher Genehmigung vom Sundance Film Institut.

Bildmaterial vom Film Taming the Garden. Zu sehen ist ein Baum, der auf einem Schiff über das Meer transportiert wird.

Taming the Garden

19:30 Diskussion, 20:30 Filmstart

Eine poetische Ode an die Rivalität zwischen Mensch und Natur.

Taming the Garden erzählt die skurrile Geschichte eines mächtigen Mannes, dem ehemaligen Premierminister von Georgien, der jahrhundertealte Bäume sammelt. Für sein größenwahnsinniges Hobby lässt er gigantische Bäume entlang der georgischen Schwarzmeerküste ausgraben und in seinen privaten Garten verpflanzen. Für den aufwändigen Transport werden andere Bäume gefällt, Stromkabel verlegt und neue Straßen durch Mandarinenplantagen gebaut. Die dramatische Migration hinterlässt etwas Geld, vernarbte Dörfer und verwirrte Gemeinschaften.

Die Regisseurin Salomé Jashi begleitet diesen bizarren wie erschütternden Prozess und vermittelt zugleich ein Bild der Lebensverhältnisse einer ländlichen Bevölkerung an der äußersten Peripherie Europas.

Offizielles Bildmaterial des Films Dear Future Children. Auf dem Bild ist eine junge Frau zu sehen, die auf einer Straße steht. Sie hat Tattoos auf beiden Armen, und eine Gasmaske um ihren Hals.

Dear Future Children

19:00 Diskussion, 20:00 Filmstart

Der Dokumentarfilm begleitet drei Frauen, drei Konflikte in drei Ländern. Eine junge Generation, die wütend ist und nicht vorhat aufzugeben: weder Hilda, die in Uganda für die Zukunft unserer Umwelt kämpft, noch Rayen oder Pepper, die in Santiago de Chile und Hongkong für mehr soziale Gerechtigkeit und Demokratie auf die Straßen gehen. Sie kämpfen für ihre Zukunft und die Zukunft unserer Kinder.

Rauch auf den Straßen von Santiago de Chile, die Gesichter junger Menschen verdeckt von Gasmasken. Ein schier anarchistisch anmutender Protestaufzug für soziale Gerechtigkeit, opponiert von massiver Polizeigewalt.

Uganda, Unmengen an Plastikmüll in den Gewässern. Ein Protestzug junger Menschen in grünen Oberteilen lässt ihre emotional geladenen Stimmen für den Klimaschutz durch die Stadt hallen.

Hongkong bei Nacht: Inmitten von hell erleuchteten Gassen und dröhnenden Sirenen eilen Reporter*innen in reflektierenden Westen den brutalen Geschehnissen hinterher. Junge Aktivist*innen und schwer bewaffnete Polizist*innen prallen aufeinander.

Was diese drei Geschehen vereint ist der starke Wille einer jungen und rebellischen Bevölkerung, die Gegenwart zu verändern und eine lebenswerte Zukunft zu schaffen.

Mit freundlicher Genehmigung vom Camino Filmverleih